Dienstag, 12. Januar 2016

Filippa Funkelfee

Im Sommerurlaub haben wir ja auf Rügen einen Bücher Großeinkauf gemacht
nachdem wir den dortigen Bücher-Supermarkt entdeckt hatten. (Natürlich als
wir grade mit dem Fahrrad unterwegs waren.)









Unter anderem erstanden wir dort für die kleine Lady auch das Buch
"Filippa Funkelfee - Reise ins Drachenland" (Hauptsächlich deswegen
weil es Pink war und glitzerte und um Feen ging.)


Frieda staunt nicht schlecht, als kurze Zeit nach ihrem ersten Abenteuer mit der Fee Filippa, ihre kleine freche Freundin schon wieder durch ihr Zimmer wirbelt. Im Feenreich gibts mal wieder Probleme und Filippa muss dringend ein Zaubermittel auftreiben, das die Feenkönigin aus ihrem Tiefschlaf weckt. Und wer könnte ihr da besser helfen, als ihre neue Freundin Frieda. Und ehe sie sichs versehen, stecken Frieda und ihr Bruder Jacob schon wieder bis zum Hals in einem neuen Abenteuer mit der kleinen Fee. Nicht ganz ungefährlich, hat es die drei doch mitten ins Drachenland verschlagen, wo sie eine der magischen Drachenschuppen auftreiben müssen – sonst ist das Feenreich dem Untergang geweiht! Aber das werden die drei Freunde doch hoffentlich verhindern können, zum Findelfarn noch mal!


Das Buch musste natürlich sofort vorgelesen werden und die kleine Lady
war begeistert - wir weniger. Die egoistische und ungezogene kleine Fee
mochten weder der beste aller Ehemänner noch ich so richtig ins Herz schließen.

Aber das Kind hatte sich verliebt und wollte immer und immer wieder von
Filippa hören.
Das änderte sich auch zuhause nicht.

Und weil das Kind so brav war, gab es zum Nikolaus und zu Weihnachten
die restlichen drei Filippa Bücher (wir hatten im Urlaub sinnigerweise das
zweite erwischt).
Die Reaktion war "Hm, ja, schön" und immer wenn ich fragte ob ich ihr denn
aus den Büchern vorlesen soll hieß es: "Och nö, jetzt grade nicht".

Aber seit gestern sind wir wieder voll im Filippa Fieber. 
Und dass muss ich den Büchern lassen: Die Fee ist mir zwar nicht symphatischer
geworden doch wir waren beide von der ersten Seite wieder voll in der 
Geschichte drin. Und die kleine Lady hat wieder einen Heidenspaß an der
rotzfrechen Fee. Und das ist doch das Wichtigste :-)




Was ist nur mit Frieda los? Frieda hatte ja schon immer eine blühende Fantasie – aber plötzlich spricht sie mit sich selbst und behauptet, Besuch von einer Fee zu haben! Kein Wunder, dass sie alle für verrückt halten. Wer kann auch schon ahnen, dass hier tatsächlich eine vorwitzige Fee namens Filippa ihr Unwesen treibt – und ziemlich frischen Wind ins Familienleben bringt …

Als Frieda eines Morgens ein winziges Mädchen in Jeans und Turnschuhen auf ihrem Kopfkissen findet, traut sie ihren Augen kaum – und erst recht nicht ihren Ohren, als das energische Persönchen behauptet, eine Fee zu sein! Nicht genug damit, dass das freche Ding einen Gummibären zum Frühstück fordert: Filippa verlangt auch noch, dass Frieda ihr bei der Suche nach … Feengold hilft! Denn das braucht Filippa dringend, um ihre Zauberkraft zu aktivieren. Als sie Frieda deshalb sogar in die Schule begleitet, ist das Chaos perfekt. Denn prompt stiftet der unsichtbare Winzling jede Menge Unfug – bis Filippa ausgerechnet mithilfe von Friedas nervigem Stiefbruder Jacob fündig wird. Und jetzt beginnt das Feenabenteuer erst so richtig …


Filippa Funkelfee Reihe von Hortense Ullrich

* Filippa Funkelfee - Zauberalarm im Klassenzimmer
* Filippa Funkelfee - Reise ins Drachenland
* Filippa Funkelfee - Abenteuer im Zauberwald
* Filippa Funkelfee - Feenreich in Gefahr

Sobald wir die anderen zwei Bände gelesen haben werde ich diese hier ergänzen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen